Wissen ist nicht interessant, sondern das Verständnis dieses Wissens. So habe ich z.B. immer kein Verständnis, wenn meine Freundin an der Berufsschule nur stur den Stoff lernt aber keine einzige meiner Fragen zu dem Stoff beantworten kann (“das kommt nicht dran”). Eine Schule, die so ein Lernziel vermittelt, ist fehl am Platze und sorgt u.a. für die Erzeugung von Angestellten, die kaum eigenständig denken können, Zusammenhänge nicht erkennen können und auch nicht in der Lage sind, ein größeres Bild zu erkennen. Fachhochschulen im IT-Bereich sind ähnlich. Oder auch die Tests etlicher Firmen. Wer sich z.B. zu einem Microsoft-certified-irgendetwas ausbilden lässt, der weiß am Ende auch nur, welche Knöpfe er wo zu drücken hat, nicht aber, was diese bewirken und wie die Auswirkungen sind, wenn bestimmte davon falsch gedrückt werden. Erbärmlich.