Emulatorsetup

Wie sicherlich bekannt mache ich mit beim Retrozirkel. Und vieles spiele ich inzwischen auf dem Emulator aus diversen Gründen. Sei es nun, dass der Scaler vom Fernseher so räudig ist (ja ich musste meine Röhre aufgeben), dass ich lieber OS X skalieren lasse, oder weil ich die Spiele unterwegs spielen will.

Hier ein klein wenig zum Setup. Worüber ich hier aber nicht schreiben werde ist, wie ihr zum Einen an die ROMs oder ISOs kommt bzw. wie die Dinger zum Laufen zu bringen sind (insbesondere bei MAME ist das ja etwas komplizierter). Das würde den Rahmen sprengen.

Erst einmal zum Thema Rechner. Ich benutze ein 2011er 13″-MacBook Air. Als Zweitdisplay ist aktuell ein 720p-Monitor mit 26″ angeschlossen. Für NES- und Mega Drive-Spiele verwende ich Original-Controller mit entsprechenden USB-Adaptern von Retrousb.com. Der Mega Drive-Adapter will zumindest von meinem genutzten Emulator nicht als Joypad erkannt werden, daher benutze GamePad Companion. Mit GamePad Companion kann man Tastatureingaben auf sein Joypad mappen, funktioniert wunderbar und ist auch super um z.B. Flash-Spiele o.ä. mit nem Joypad bedienen zu können.

Für das meiste andere benutze ich XBox360-Controller. Der Grund ist, dass es hierfür freie Treiber für OS X bei Tattiebogle.net gibt und die seit Jahren einwandfrei funktionieren. Nicht Konsolen-USB-Pads sucken in der Regel und ein XBox360-Controller ist billiger als eine Wii-Remote mit Classic Controller. Auch wenn ich vermute, dass der Classic Controller besser wäre, da das D-Pad vom 360-Controller nicht so der Bringer ist. Und gerade beim D-Pad hat Nintendo imho grundsätzlich die Nase vorn.

Für Arcade-Spiele, egal unter welchem Emulator, benutze ich nach Möglichkeit meinen X-Arcade Tankstick. Der ist zwar teuer, aber er lässt das richtige Feeling aufkommen. Und wenn ich mir doch mal ne neuere Konsole zulege, kann ich mir günstig einen Adapter kaufen und ich bin bereit loszuzocken. Dazu kommt, dass der Support super ist. Ich hatte Probleme damit, dass mit dem eingebauten USB-Kabel einige Emulatoren nicht mehr wollten und hatte innerhalb weniger Tage via FedEx Express einen funktionierenden USB-Adapter zugeschickt bekommen.

Nun zu den Emulatoren. Hier liste ich jetzt einfach auf, was ich verwende, da es die Emulatoren sind mit denen ich die besten Erfahrungen gemacht habe (wenn’s denn überhaupt eine Alternative gibt). Bei allen Emulatoren von Bannister verwende ich den Emulator Enhancer.

Einen guten PC-Engine-Emulator habe ich noch nicht gefunden. Und die scheinen für OS X auch alle zu kosten und das ist es mir bei der PC Engine nicht wert, da ich hier nicht genug richtig gute Spiele kenne. Übrigens geht es mir mit einem PSX-Emulator ähnlich. Wer mir für Mac OS X einen ordentlichen Playstation-, Saturn-, Dreamcast- etc-Emulator empfehlen kann: Bitte per Mail melden (siehe Impressum) oder noch besser per Twitter

Für unterwegs hat sich die PSP als bester Handheld herausgestellt. Um genau zu sein eine hackbare PSP2000 mit CFW 6.60 ME-1.6. Die Akku-Laufzeit ist ordentlich, das Pad und die Feuerknöpfe taugen (wenn sie auch nicht ganz so gut sind wie beim Nintendo DS), die Auflösung ist hoch genug um auch die Auflösung von den TV-Konsolen darzustellen. Das kann der DS nämlich nicht und dann ist das alles immer ein Krampf. Gegenüber einer PSP1000 habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass ich mehr Emulatoren zum Laufen gebracht habe bzw. sie besser laufen. Ich vermute mal, dass es an dem Mehr an RAM liegt, was die Homebrew-Szene meines Wissens nach auch ausnutzt. Gebraucht findet man sowas aktuell für 60 – 80€ auf Ebay. Dazu kommen dann in der Regel noch die Kosten für einen größeren MemoryStick Duo.

Hier liste ich jetzt nur die Emulatoren und die Versionen, die ich benutze. Das Zusammengooglen kostet mir ehrlich gesagt jetzt zu viel Zeit und teilweise habe ich bessere Erfahrungen mit älteren, als mit neueren Versionen gemacht (z.B. beim SNES9X TYL).

Mame habe ich für mich noch nicht zum Laufen gebracht, für’s Lynx habe ich noch nie nach einem Emulator gesucht und für’s 32X gibt es anscheinend keinen. Die ISOs von PSX-Spielen lassen sich direkt für die PSP umwandeln und damit braucht man hierfür keinen Emulator.

  • Game Boy: Homer’s Rin (Version unbekannt)
  • Game Boy Advance: UO gpSP kai 3.4 test 3 Build 92 (habe ich aber nur sehr mäßige Erfahrungen mit gemacht)
  • Game Gear: MasterBox v2.02
  • Master System: MasterBox v2.02
  • Mega Drive: PicoDrive v1.3.5
  • NES: NesterJ Ver1.13beta2
  • Neo Geo: MVSPSP 2.3.1 for FW 3.xx
  • PC-Engine: PSPHUGO-v1.3.0-fw5x
  • Sega-CD: PicoDrive v1.3.5
  • ScummVM: aktuelle Version von scummvm.org (hierfür hätte ich ja gerne ein iPad und einen iOS-Dev-Account…)
  • Super Nintendo: SNES9XTXYO 0.4.2 mecm

Kommentar verfassen