Antijapanische Proteste auf den Titelseiten von chinesischen Zeitungen

Antijapanische Proteste auf den Titelseiten von chinesischen Zeitungen.

Die Zentralregierung, oder wer die entsprechenden Verantwortlichen sind, „erlauben“ der Öffentlichkeit nun ihrem Ärger Luft zu machen im Rahmen der Inselstreitigkeiten.Übrigens war die öffentliche Meinung in China früher weitaus positiver gegenüber Japan eingestellt. Erst in den 90ern kam es zu einem neuen Nationalismus. Die KP braucht diesen wohl, damit sie sich weiterhin stabil halten kann, wenn die schwindende kommunistische Ideologie die KP nicht mehr legitimiert1.

  1. Gries, Peter Hays (2005): „China’s „New Thinking“ on Japan“. The China Quarterly 184: 831—850.

Kommentar verfassen