EMUI006 App.net

Standard

Ein Überblick über App.net, was aktuell Stand der Dinge ist.

7 thoughts on “EMUI006 App.net

  1. Jeena

    Was ich nicht ganz verstehe ist warum ich von einem geschlossenen System ins nächste stolpern wollen würde wenn es alternativen wie http://tent.io gibt die genau das gleiche machen aber nicht von einer einzelnen Firma besessen werden sondern nur ein Protokoll beschreiben, wie es schon lange bei E-Mail funktioniert?

    • Ist vermutlich aktuell noch Geschmackssache und es wird sich zeigen, was sich durchsetzt.

      Ich will halt nen mobilen Client haben und am Besten auch einen Desktop-Client. Bei ADN tut sich da ne Menge und App.net tut auch was für die Entwickler (Developers Incentive Program ist z.B. eins der Stichworte).

      Und außer bei E-Mail hab ich noch kein Protokoll gesehen, bei dem es sich durchgesetzt hat, wenn nicht eine Firma einen zentralisierten Dienst hinter aufgebaut hat. XMPP seh ich erst in wirklicher Verbreitung seitdem Facebook und Google XMPP-Server betreiben. Und da ich nie einen eigenen Tent.io-Server aufsetzen werde, bin ich auch wieder abhängig. Das ist imho ein Nerd-Problem und keins vieler anderer.

      Und dann gibt’s da ja noch das Problem, dass so föderierte Protokolle haben. Gibt’s inzwischen Private Nachrichten zwischen Nutzern? Was passiert traffictechnisch, wenn auf einmal, nehmen wir das utopische Beispiel Lady Gaga mit ner Million Follower ankommt und mal ne Nachricht absetzt. Das hört sich nicht so an, als ob das wirklich Echtzeittechnisch umgesetzt werden kann.
      Siracusa hatte da mal in Hypercritical ein paar Überlegungen zu angestellt. Ich glaube Folge 88 war es: http://5by5.tv/hypercritical/88
      Aber das sind technische Fragen. Ich finde persönlich ADN aktuell interessanter, ich hab da mobile und Desktop-Clients, die Plattform entwickelt sich in einem rasendem Tempo fort, sie ist auf einem Geschäftsmodell aufgebaut, dass ich gut heiße (ich zahle, sie geben weniger Geld aus, als sie einnehmen und machen so ihren Gewinn), es gibt auch schon andere Sachen, die ADN als Basis nehmen für neues (Patter, Chess, ADN Memory etc. Siehe http://bupk.es) und die Leute hinter ADN sind aktiv in Kontakt mit den Nutzern und Entwicklern (aktives Blog, Podcast, sie reagieren auf Mentions und nutzen ADN selbst, ein Patter-Channel in dem sie aktiv sind etc.).
      Gute Gründe für mich, dass ADN, der Service der Wahl ist und nicht identi.ca oder tent.io

      • Jeena

        Mobile und Desktop clients gibt es mittlerweile für Tent auch, aber sie sind noch nicht so poliert wie die für App.net.

        HTTP ist ein protokoll was du täglich benutzt, und XMPP hat eigentlich alles andere überholt, ich kenne keinen mehr der IRC nutzt und nur noch ein paar die MSN benutzen. Und das konnte es nur tun weil es von jedem implementierbar ist.

        Man muss keinen eigenen Tent Server aufsetzen, man kann einfach, wie bei email zu einem anderen anbieter wechseln (und netterweise kann man seinen usernamen/entity dabei wechseln ohne die kontakte dabei zu verlieren wie bei email) und alle daten werden automatisch rüberkopiert. Allerdings ist das erst im Aufbau, das ganze wird wohl (wie damals bei XMPP) noch etliche Jahre dauern bis das alles möglich ist.

        Ja das ist ein Nerd-Problem, das stimmt, aber alle anderen bleiben einfach bei Twitter und Facebook.

        Private Nachrichten zwischen Nutzern (und Gruppen) gab es von Anfang an und alle clients haben das von Anfang an unterstützt.

        Wenn Lady Gaga eine Nachricht verfasst passiert das gleiche wie wenn sie eine E-Mail an alle gleichzeitig schickt.

        Ansonsten heiße ich es auf jeden Fall gut dass es mehr funktionierende Alternativen zu Facebook (und Twitter) gibt, auch wenn ich selbst als Benutzer und Entwickler jetzt keine Lust habe dafür zu bezahlen damit ich wieder bei der nächsten Firma im walled garden eingesperrt werden kann. Das liegt aber sicher daran dass ich vor allem als Entwickler schon zu oft von Firmen (speziell Facebook, aber in letzter Zeit auch Twitter) unglaublich enttäuscht wurde.

        • Die Sache mit dem Nichtaufsetzen führt ja am Ende auch wieder zu Dezentralisierung. Wenn Gmail mal ausfällt, haben super viele Leute kein Mail mehr. Ja, und die anderen bleiben erstmal bei Twitter oder Facebook, aber wenn sie der Kram stört, sehe ich persönlich eher eine Migration zum nächsten freien Dienst oder App.net und nicht nach Tent.io.
          Im iOS-AppStore habe ich jetzt noch keinen Client entdeckt.

          Wen das bei Lady Gaga wie bei Mail funktioniert, ist da aber nichts mehr Real-Time, oder?
          Anyway, Geschmackssache. Du wirst ADN nicht nutzen, alleine weil dich das Prinzip an sich stört. Da lohnt sich nicht mal die Frage, warum du ADN benutzen solltest, anstatt was föderiertem.

          • Jeena

            Du meinst sie führt zur Zentralisierung?

            Wenn Gmail mal ausfällt kann ich mit 80% der Leute von denen ich Mails habe immer noch komunizieren und merke den Ausfall nicht mal (ja vor allem auch mit leuten wie meinen Eltern, etc.) Wenn hotmail aufällt dann kann ich immer noch mit 95% der Leute komunizieren, etc.

            http://tentrapp.com und http://bivy.me sind die iOS apps und https://play.google.com/store/apps/details?id=com.monstarlab.tentmonstar ist ein Android client.

            Da müsste man mal gucken wie viele sekunden vergehen dürfen zwischen abschicken und dass die user das im client sehen können um es noch realtime nennen zu dürfen.

            Jap du hast natürlich recht, ich habe es mir einen Monat lang angeschaut und wollte dafür ursprünglich entwickeln weil ich es für eine sehr gute Alternative zu Twitter gehalten habe, bis ich dann eine Alternative gefunden habe die das gleiche aber ohne den walled garden anbietet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *