20 Dinge

In den deutschen Blogs schreiben auf einmal so viele über 20 Dinge, die man über sie noch nicht wusste oder nie wissen wollte. Irgendwie fand ich das Konzept ganz interessant, aber konnte mich nicht überzeugen, darüber was zu schreiben. Aber als dann happybuddha darüber schrieb, konnte ich mich aufraffen. Also bitte.

  1. Daft Punk, Eminem, Linkin Park, Die Ärzte, Die drei ??? – Neues Album muss ich haben.
  2. Ich stehe unheimlich auf DJ Live Sets aus dem Techno-Bereich. Und ich habe null Ahnung von der Musik und ihren Klassifizierungen. Aber anscheinend bevorzuge ich Dinge wie Acid House, Hardstyle und Minimal.
  3. Ich habe manchmal schlimme J- und K-Pop-Phasen in denen ich mir übelst kitschige Musik anhöre. Wird zum Glück weniger.
  4. Ich bin zwar erst seit zwei Jahren beim Sport, aber Karate ist großartig und eins der besten Dinge, die mir so passiert sind.
  5. Sparring ist toll. Hätte ich das mal früher gewusst, hätte ich in der Schule vielleicht einmal weniger einen drauf bekommen oder hätte mich nicht ganz so auf andere verlassen müssen.
  6. Martial Arts-Filme sind toll. Ja, auch der Kram von Jean-Claude Van Damme.
  7. Schlafhygiene ist großartig. Zwischen 22 Uhr und 23 ins Bett und am nächsten Morgen in der Regel von alleine um 6 Uhr wach werden – wenn der Kleine einen nicht früher weckt. Und das jeden Tag, egal ob Wochenende oder nicht.
  8. 20 Minuten Mittagsschlaf sind fantastisch.
  9. Am liebsten würde ich alles in der Kommandozeile machen, aber irgendwie bin ich zu faul, um mir das alles zurecht zu basteln und bleib dann doch bei Klickibunti.
  10. Aus der selben Faulheit heraus greife ich eher zu den englischen als den japanischen Versionen von Videospielen.
  11. Ich probiere nahezu alles an Süßkram. Wenn andere denken „urg, Chemie pur und die Farbe muss das Pipi grün machen“, beiß ich zu. Bis heute hab ich leider keine frittierten Marsriegel gegessen.
  12. Dafür einmal Fischaugen. Das war nicht so der Bringer.
  13. Reis > Nudeln > Kartoffeln
  14. Ich hab bis heute keine Ahnung was ich mit dem, was ich so im Studium und nebenher gelernt habe, eigentlich so anfangen soll.
  15. Es wäre toll, wenn ich Software entwickeln könnte, aber irgendwie bekomm ich die Denke nicht hin.
  16. Wenn es ginge hätte ich ein Thinkpad auf dem OS X liefe und kein Macbook Air.
  17. Ich bin sehr vergesslich, was Bücher und Filme angeht. Hat aber den Vorteil, dass man sie öfter lesen oder gucken kann.
  18. Ich würde gerne mein Koreanisch wieder auf Stand bringen und würde gerne Französisch können. So schöne Sprachen.
  19. Umso länger ich Japanologie studierte, umso mehr Probleme hatte ich mit dem Land. Irgendwann setzte dann ein Gefühl von „So what“ ein und ich konnte die Sachen differenzierter betrachten. Leben möchte ich da trotzdem noch einmal.
  20. Ich wäre gerne wortgewandter oder witziger. Sorry.

Ein Gedanke zu „20 Dinge

  1. „Ich bin sehr vergesslich, was Bücher und Filme angeht. Hat aber den Vorteil, dass man sie öfter lesen oder gucken kann.“

    Ein gutes Buch lese ich gerne noch einmal. Beim zweiten lesen kann man sich dann auf ganz andere Sachen konzentrieren, die Andeutungen, die man vorher nicht mitbekommen hat, die Sprache, andere Details

Kommentar verfassen