How the hell did Rubio and Darcy not punch Jones in the face?

I didn’t use this in a long time but apparently VimBlog still works for posting from vim.

Thinking about a new cyberpunk-like RPG

For years I have a tabletop-role playing game in my mind that is roughly placed in the Cyberpunk-genre I want to develop. It’s WIP-name is Menschmaschinen (Humanmachines).

Recently I started thinking about it again. With the Apocalypse Engine there came several new Cyberpunk-like games up but not one is really satisfying me. The Sprawl is too much like CP2020 but has not enough cyberware, The Veil is a bit weird and uses emotions for attributes and Headspace is cool but definitely not what I have in my mind. Soon (hopefully) there will be a kickstarter for Sigmata which seems to be rather cool. But this also means that it will take some time until it will be released.

So, back to the drawing board. I have a general idea of the setting in my head but I am not sure what type of game to play with it. The game is set in the not so far future. There is a private elite that has at least as much power as nation states – be it the super rich or corporations. Most people are only gears in the machine. Maybe there are people who rebel against the system and try to leave it. That might create a parallel society like it is described in Walkaway by Cory Doctorow.

I am not sure if there is uploading – as in uploading the brain. Because I am not sure if the implications. Or maybe it is available but only in the lab like in the Nexus-trilogy of Ramez Naam. I am also not sure at what level artificial intelligences are. Are they only expert-systems or real intelligence beings. How powerful are they and how much can they learn?

I want to have Appleseed-like exo-skeletons because they are awesome. The question is again how available are they and can players acquire them. If it evolves around a group of police-wo/men then it is more probable than if it evolves around of people who left the system.

How available is cyberware? Is it easy to acquire and to implant or huge surgeries? Is it cool to have it? Cool enough to amputate your arm and replace it by a robot-arm? Is there technology available to improve the flesh without amputating it or heavy surgery? Maybe nanites that will regenerate you or strengthen your muscles?

Assuming I am extrapolating from today I see mass surveillance as a big part of the game. But the game should already describe ways to circumvent it. Otherwise players spend probably too much time with this part. What do people think about it? Is it good or not? Is there a lot of voluntary surveillance because people are still using some central private infrastructure or did they move back away to some decentralized infrastructure? Is this maybe one of the differences between people in the system and people outside of it?

What about hacking? There should definitely be hacking available to the players. But how to realize it mechanically? A mini-game in its own? Kind of like the dungeon crawl from CP2020 or is it possible to integrate it better into the main game. More social engineering, more automatisms?

What about 3D-printing? How affordable is it? How endurable are the products? What can you print? Only parts? Whole machines? Can you print food? Do they have essentially replicators? What resources are needed for it?

Coming to resources: what is the state of climate change? What are the power sources? Do we have fusion plants? Are we going complete as Sci-Fi with something like cold fusion? Or are we still struggling with old fossil energies and maybe even some blown up nuclear plants?

So many questions to think about and I didn’t list all I have. In the end is the question what game do I want to play? I could imagine the crime-fighting police group. Or a game about the people who left the system searching for resources and a way to rebel. Maybe two settings? One is playing the police-forces embedded in the system who solve crime and will regularly arrest people outside of the system because they are terrorists. And the other way be more Shadowrun-like. People outside of the system who try to make their living by doing anything. Or even rebel-campaigns where the big picture is to dismantling the system.

It is hard. I have to think more about it. My plans are to do some posts about possible mechanics in the next weeks, so subscribe to the blog if you are interested in following what will develop. I am not sure yet if something will come out of this but if it does, it will be Creative Commons-licensed and will be shareable.

Bücher und Manga günstig abzugeben

Wir haben Bücher und Manga günstig abzugeben. Alles für Selbstabholer in Neukölln (nein, der Versand ist nicht möglich); idR abends. Manga immer nur die komplette Serie. Alles ist in Japanisch, außer anders angegeben. Bitte einfach eine Mail an mich schreiben bei Interesse. Wenn jemand mehrere Sachen auf einmal will, können wir über den Preis verhandeln.

Bücher

Japanisch

  • 攻殻機動隊. Burning City: 0,50€
  • 攻殻機動隊. Star Seed: 0,50€
  • ちゃの文化考: 1€
  • インターネットの著作権: 0,50€
  • 動物占い: 0,50€

Kochbücher

  • キャラクターで作ろうかわいいおべんとう: 1€
  • 和の離乳食. 本物の味を赤ちゃんから: 1€
  • メタボリックなんかこわくない (mit DVD): 1€

Manga und Art Books

  • バガボンド (Vagabond) 1-20: 20€
  • Ah! My Goddess: 1-3: 2€
  • BLAME 1-10 + Noise: 10€
  • 最終兵器彼女 1-7: 10€
  • マグマ大使 1-2 (手塚治虫): 2€
  • Blackjack 1-5, 7-17 (手塚治虫): 15€ (falls sich Band 6 noch anfindet; kommt der dazu)
  • 1000年女王 (Queen Millenia) 1-3: 3€
  • Galaxy Express 999 (銀河鉄道999) 1-5, 12: 4€
  • セクサロイド 1-2: 2€
  • Born 2 Die: 1€
  • Tokyo Tribe: 1€
  • サイレントメビウス. Silent Möbis 1: 0,50€
  • Black Lagoon 1 und 3: 1€
  • NHKによろしく 1: 0,50€
  • アリキーノ 3: 0,50€
  • HAGANE Vol. 1: 0,50€
  • ダーリンは外国人 1-2: 2€
  • Samurai Deeper Kyo 1-5: 3€
  • GOTH: 1€
  • 要塞学園 1-3: 2€

Sonstiges

  • PSX-Spiel: 東京魔人學園外法帖: 1€

Änderungen

Sooo…wie bereits angekündigt habe ich nun Japanbezug und retrogames.kobschaetzki.net runtergefahren. EMUI habe ich in dieses Blog integriert. Eine Feed-URL habe ich noch nicht. Daurm kümmere ich mich, wenn ich irgendwann mal eine neue Folge veröffentlichen sollte. Es sind Projekte, die ich einmal mit viel Ambition gestartet habe und dann feststellte, dass ich eigentlich nicht die Zeit dazu habe.Kurzfristig habe ich überlegt auch dieses Blog wieder zu einem statischem zu machen, aber am Ende bedeutet das auch mehr Arbeit als Nutzen. Und es gibt eine Sache auf die ich warte, die mit WordPress einfacher sein sollte.

Und so wie es aussieht wird mein neuer Job als Sysadmin bei einem Webhoster mich noch eine ganze Weile auf Trab halten bis ich mich in alles so eingearbeitet habe, dass es ruhiger wird. Komplexe Strukturen, die verstanden und beherrscht werden wollen.

Ich habe viel über FreeBSD die letzten Monate gelernt durch den Job. Vermutlich werde ich auch privat eine ganze Menge nach FreeBSD ziehen. Dieses Blog hier läuft inzwischen auch auf einem FreeBSD-Server. Aber auf dem Desktop fühlt sich FreeBSD wie vor 5 – 10 Jahren an. Der Hardware-Support ist lange nicht auf dem Level von Linux. Dafür gefällt mir die ganze Struktur besser, die Dokumentation ist viel besser und es gibt ZFS. Ich hab gelesen, dass die FreeBSD-Leute wohl häufig Apple-Laptops einsetzen und durch das fehlende Dogfooding der Hardware-Support im Desktop-Bereich nicht so dolle ist. Auf einem Laptop hatte ich kurz OpenBSD drauf, das ist auch sehr schick. Aber aus Gründen gibt es da halt kein Wine und als Virtualisierer nur Qemu. Damit wird das ganze schon um einiges härter. Als reine Arbeitsmaschine ginge das sogar; aber an sich brauch ich vermutlich den Virtualisierer allein um sowas wie IPMIs1 weil die alten noch komische Java-Wünsche haben. Aber auch OpenBSD fand ich von den Konzepten um einiges schicker als Linux. Und die BSD-Lizenz ist nun mal noch freier als die GPL, was sie mir schon immer sympathischer machte.

Und dann gibt es noch TrueOS, ein FreeBSD-Abkömmling. Der ist ganz schick aber leidet z.Z. an einem Bug, durch den Festplattenverschlüsselung und die Nutzung von EFI sich ausschließen. Und ich finde es müßig, dass sie OpenRC einsetzen. Nun ja, am Ende ist es aber nah an FreeBSD dran. Wenn das Festplattenverschlüsselungsproblem gelöst ist, kommt es vermutlich auf meinen Laptop drauf.

Der Retrozirkel kommt hoffentlich bald auch wieder öfter. Eine Folge ist schon aufgenommen und muss “nur” noch veröffentlicht werden. Ich hoffe Lucie ist auch bald wieder mit dabei. Nur wann ich spielen soll, ist mir noch nicht ganz klar. Vielleicht mal wieder mehr in der U-Bahn zocken…

Nun ja, es geht weiter. Altlasten habe ich jetzt eingestampft und das beruhigt. Weniger Dinge um die ich mich kümmern muss.


  1. eine Art Remote-Zugriff auf Server, wenn die Kiste gar nicht mehr will