General

Bücher und Manga günstig abzugeben

Wir haben Bücher und Manga günstig abzugeben. Alles für Selbstabholer in Neukölln (nein, der Versand ist nicht möglich); idR abends. Manga immer nur die komplette Serie. Alles ist in Japanisch, außer anders angegeben. Bitte einfach eine Mail an mich schreiben bei Interesse. Wenn jemand mehrere Sachen auf einmal will, können wir über den Preis verhandeln.

Bücher

Japanisch

  • 攻殻機動隊. Burning City: 0,50€
  • 攻殻機動隊. Star Seed: 0,50€
  • ちゃの文化考: 1€
  • インターネットの著作権: 0,50€
  • 動物占い: 0,50€

Kochbücher

  • キャラクターで作ろうかわいいおべんとう: 1€
  • 和の離乳食. 本物の味を赤ちゃんから: 1€
  • メタボリックなんかこわくない (mit DVD): 1€

Manga und Art Books

  • バガボンド (Vagabond) 1-20: 20€
  • Ah! My Goddess: 1-3: 2€
  • BLAME 1-10 + Noise: 10€
  • 最終兵器彼女 1-7: 10€
  • マグマ大使 1-2 (手塚治虫): 2€
  • Blackjack 1-5, 7-17 (手塚治虫): 15€ (falls sich Band 6 noch anfindet; kommt der dazu)
  • 1000年女王 (Queen Millenia) 1-3: 3€
  • Galaxy Express 999 (銀河鉄道999) 1-5, 12: 4€
  • セクサロイド 1-2: 2€
  • Born 2 Die: 1€
  • Tokyo Tribe: 1€
  • サイレントメビウス. Silent Möbis 1: 0,50€
  • Black Lagoon 1 und 3: 1€
  • NHKによろしく 1: 0,50€
  • アリキーノ 3: 0,50€
  • HAGANE Vol. 1: 0,50€
  • ダーリンは外国人 1-2: 2€
  • Samurai Deeper Kyo 1-5: 3€
  • GOTH: 1€
  • 要塞学園 1-3: 2€

Sonstiges

  • PSX-Spiel: 東京魔人學園外法帖: 1€
BSD, Computer, General

Änderungen

Sooo…wie bereits angekündigt habe ich nun Japanbezug und retrogames.kobschaetzki.net runtergefahren. EMUI habe ich in dieses Blog integriert. Eine Feed-URL habe ich noch nicht. Daurm kümmere ich mich, wenn ich irgendwann mal eine neue Folge veröffentlichen sollte. Es sind Projekte, die ich einmal mit viel Ambition gestartet habe und dann feststellte, dass ich eigentlich nicht die Zeit dazu habe.Kurzfristig habe ich überlegt auch dieses Blog wieder zu einem statischem zu machen, aber am Ende bedeutet das auch mehr Arbeit als Nutzen. Und es gibt eine Sache auf die ich warte, die mit WordPress einfacher sein sollte.

Und so wie es aussieht wird mein neuer Job als Sysadmin bei einem Webhoster mich noch eine ganze Weile auf Trab halten bis ich mich in alles so eingearbeitet habe, dass es ruhiger wird. Komplexe Strukturen, die verstanden und beherrscht werden wollen.

Ich habe viel über FreeBSD die letzten Monate gelernt durch den Job. Vermutlich werde ich auch privat eine ganze Menge nach FreeBSD ziehen. Dieses Blog hier läuft inzwischen auch auf einem FreeBSD-Server. Aber auf dem Desktop fühlt sich FreeBSD wie vor 5 – 10 Jahren an. Der Hardware-Support ist lange nicht auf dem Level von Linux. Dafür gefällt mir die ganze Struktur besser, die Dokumentation ist viel besser und es gibt ZFS. Ich hab gelesen, dass die FreeBSD-Leute wohl häufig Apple-Laptops einsetzen und durch das fehlende Dogfooding der Hardware-Support im Desktop-Bereich nicht so dolle ist. Auf einem Laptop hatte ich kurz OpenBSD drauf, das ist auch sehr schick. Aber aus Gründen gibt es da halt kein Wine und als Virtualisierer nur Qemu. Damit wird das ganze schon um einiges härter. Als reine Arbeitsmaschine ginge das sogar; aber an sich brauch ich vermutlich den Virtualisierer allein um sowas wie IPMIs1 weil die alten noch komische Java-Wünsche haben. Aber auch OpenBSD fand ich von den Konzepten um einiges schicker als Linux. Und die BSD-Lizenz ist nun mal noch freier als die GPL, was sie mir schon immer sympathischer machte.

Und dann gibt es noch TrueOS, ein FreeBSD-Abkömmling. Der ist ganz schick aber leidet z.Z. an einem Bug, durch den Festplattenverschlüsselung und die Nutzung von EFI sich ausschließen. Und ich finde es müßig, dass sie OpenRC einsetzen. Nun ja, am Ende ist es aber nah an FreeBSD dran. Wenn das Festplattenverschlüsselungsproblem gelöst ist, kommt es vermutlich auf meinen Laptop drauf.

Der Retrozirkel kommt hoffentlich bald auch wieder öfter. Eine Folge ist schon aufgenommen und muss “nur” noch veröffentlicht werden. Ich hoffe Lucie ist auch bald wieder mit dabei. Nur wann ich spielen soll, ist mir noch nicht ganz klar. Vielleicht mal wieder mehr in der U-Bahn zocken…

Nun ja, es geht weiter. Altlasten habe ich jetzt eingestampft und das beruhigt. Weniger Dinge um die ich mich kümmern muss.


  1. eine Art Remote-Zugriff auf Server, wenn die Kiste gar nicht mehr will

Computer, General, Netzpolitik

More privacy in your online life

Clickbait is everywhere. This time it is privacy clickbait called “How to encrypt your entire life in less than an hour“. The article is mostly not about encryption but enhancing your privacy. The tips in short:

  •  Use 2 Factor-authentication
    You want this. If someone gets their hand on your password, they still need the second factor to open up your account
  • Encrypt your harddrive
    Even with computers you never move, you might want this. Just had a case in the family were a computer got stolen out of the home. With encrypted data at least the thief won’t be able to take advantage of them
  • Turn on your phone’s password protection
    Yep, 4 digits are worthless. Biometrics like your fingerprint can be easily copied1. Watch this talk to understand why:
  • Use different passwords for each service
    When someone opens up one account of yours, they have all your accounts if you always use the same password. Use a password manager to make your like easier. I use Enpass but Keepass and 1Password are good, too.
  • Send private text messages with Signal
    Signal trumps Whatsapp etc. I prefer Threema though. And in the end I still use Whatsapp for some contacts of Jabber with OTR or OMEMO depending on the contacts. Jabber with OMEMO is actually quite good. But on an iPhone Jabber is not that great. Thus stick with Signal or Threema, both are available on Android and iOS. Signal is free and open source. Threema is independent of your telephone number, costs a few bucks and isn’t open source2
  • Your browser’s incognito mode isn’t actually private
    Yeah. That just hides you from other users using your browser. There’s a reason why it is called porn mode.
  • Use Tor
    Yup, Tor will hide anonymize you better than most other stuff. The original article has tips how to use it on Android. On iOS there is Tob. If you want to improve your privacy further on your computer use Tor in Whonix. Or go a step further and use Tor in Whonix on QubesOS which gives you far more security than your OS or even Tails for even more privacy.
  • Use DuckDuckGo
    Yes, DuckDuckGo improves your privacy but unfortunately I have to switch too often to Google 😐

You see, most of the stuff isn’t actually about encryption. Thus some further tips.

You might want to think about e-mail-encryption with S/Mime or GPG. It is a PITA either way. But unencrypted mails are like postcards. And there is still the metadata…so e-mail is actually not that good. But if you have to use mail and want to send sensitive material, use GPG or S/Mime. Btw. if your doctor’s office wants to send you something about your case via mail, it probably breaks the legal requirement concerning confidential medical communication. And this can mean jail time in Germany for example.

In addition: when you use backups, encrypt those as well. It is great when your harddrive is encrypted, when your backup isn’t. Same for USB-sticks you carry around. For those you want to use something like VeraCrypt

Are you using Dropbox? Think again, loads of unencrypted data. Use something like SpiderOak instead. I sync personally nowadays with my own Nextcloud-server and do encrypted online-backups with CrashPlan. And I think about using Tarsnap.

  • And some more privacy-hints at the end:
    pay with cash and don’t use some card that will collect points for your shopping – those track you better than your credit card
  • when you use a Kindle know that Amazon knows what your are reading when and where you are in the book. I guess Kobo et al. are similar when connected to their service
  • Netflix and Spotify (et al) know the same about your movie and music-taste. But I guess books are more dangerous than movies and music. You rarely watch a several movies about how your government is a bad thing, how to topple it or convert to religions that several mad men are using for their cause.
  • log out of Facebook and Google or use an extra browser for them.
  • Use an ad-blocker. More privacy and digital self-defense against malware delivered by ads. I am using UBlock Origin.

I could go on depending on your level of paranoia. But that’s enough for thinking a bit about it. Oh, and read Little Brother3 by Cory Doctorow for the reasons you want more anonymity in your life. Btw. I do not follow all of that advice by myself but I try to improve.


  1. I am at fault here as well. The fingerprint-thing on the iPhone is sooo convenient

  2. But it is audited and there is a way to verify your messages

  3. available for free on that site

Computer, General

Micro-Blogging from WordPress

Manton Reece did a kickstarter for a software project on and a book about independent micro-blogging. I really like the idea since it means I can have a full feed of my (micro-)blogging on my blog and certain posts get cross-posted to Twitter. I do this via a plug-in because IFTTT just didn’t work for me. But I like this even better in the end. 

The process is a bit cumbersome because I have to add a category for the micro-posts and in the WP-app this means going into two different screens. I will see if I will continue using that way. But from my understanding everything should become far more easier when micro.blog gets released 😀

Update: I am now using the iOS-apps Drafts and Workflow to post to Twitter and WordPress. It is less error prone than the plug-in way.