Stimme dir in so ziemlich allen Punkten zu. Anmerken würde ich auch gerne, dass es zumindest mir als Mann gegen den Strich geht, dass ständig mit “gephotoshopten” geworben wird. Denn letztlich schreit einem so eine Anzeige doch nur ins Gesicht, dass man als Mann so triebgesteuert unterbelichtet ist, dass man jeden Scheiß kauft, der mit Brüsten beworben wird.

Was den Hass der Anti-Feministen angeht, könnte ich auch nur spekulieren. Letztlich glauben sie, dass sie durch den Feminismus ausschließlich eingeschränkt werden in ihrer schönen Welt. Vielleicht ist das ähnlich wie beim Rassismus: Es wird nie vergehen, aber über die Zeit werden die schlimmsten Schreihälse aussterben. Vielleicht alles nur eine Sache der Gewöhnung.

Nun muss man aber auch die “hardcore” Feministen mal etwas zügeln. Die meisten Forderungen sind vollkommen gerechtfertigt. Aber man kann nicht von einer Gesellschaft verlangen, die in Jahrhunderten/-tausenden angelegten Gewohnheiten allesamt in einem Rutsch zu annihilieren. Vielleicht wäre es geschickter, nach und nach die größten Diskriminierungen zu bekämpfen, wie bspw. in der Arbeitswelt, Gehalt etc. .